top of page

✨Agentur?✨


Juhu, Agenturen!

Agenturen sind für Großverlage mittlerweile so etwas wie ihr externes Assessment Center. Um nicht X Ressourcen auf die Auswahl von Bewerbern und Manuskripten zu verwenden, wird lieber darauf vertraut, dass Agenturen, mit denen man schon lange zusammenarbeitet, einen vernünftigen Autoren anschleppen.


Aber natürlich kommt man auch ohne Agentur in einen Großverlag: Wenn man einen Track-Record von ein paar Bestsellern vorweisen kann oder anderweitig eine Person des öffentlichen Lebens ist.


Verlage sind AUCH NUR Unternehmen.


Sie Produzieren, was sich verkauft. Entweder, weil der Autor in der Vergangenheit bewiesen hat, dass er sich verkauft oder, weil das öffentliche Interesse an der Person groß genug ist. Wodurch das Risiko, einen finanziellen Ausfall zu erleiden, sinkt.


Agenturen arbeiten aber natürlich nicht nur für große Verlage. Sie haben auch Verträge mir einer Reihe von kleineren Verlagen. Mittelgroße Verlage sind leider eine Seltenheit in Deutschland; 2% der Verlage (TOP 40) erwirtschaften 85% des Buchumsatzes (Stand 03/2021). ABER irgendwer muss Agenturen auch bezahlen.


Mir ist unbekannt ob und wie viel Verlage für einen Agenturautor und dessen Manuskript hinlegen, aber Agenturen nehmen definitiv einen Teil der Gage des Autors und von dessen Tantiemen. Kleineren Verlagen tut jede zusätzliche Ausgabe besonders weh. Für die steht nämlich sehr viel auf dem Spiel. Deutschland hat 1.918 Verlage, seit 10 Jahren schrumpft die Zahl jährlich um etwa 1,5%, bei Kleinverlagen ist der Rückgang mit 2,4% jedes Jahr.


Was macht eigentlich die Agentur? Eine Agentur macht Vertrieb. Sie sammelt Kontakte bei Verlagen und sie sammelt Autoren, die sie für „vermarktbar“ einstufen und dann wird versucht, ein Match zwischen Autor und Verlag zu finden. Das bedeutet sehr viele Emails, sehr viele Telefonate und Nachfragen und keine Erfolgsgarantie. Darum gibt es auch bei den Agenturen große Unterschiede. Wer in einen Großverlag will, muss es in eine Agentur schaffen, die Nachweislich mit dem begehrten Verlag zusammenarbeitet und dort Autoren platziert hat. Andernfalls ist es nur ein Schuss ins Blaue. Doch auch Agenturen können keine Wunder vollbringen. Nur mit einer „soliden Basis“ (Handwerklich gute Arbeit, mehrere Veröffentlichungen, eigene Fanbase) hat man überhaupt eine Chance in begehrten Agenturen aufgenommen zu werden. FAZIT: Niemand braucht zwangsläufig eine Agentur, außer er will in einen Großverlag, dann ist eine Agentur mittlerweile ein unvermeidlicher Schritt. So viel dazu - habt ihr irgendwas von diesen Sachen bisher noch nicht gewusst? Vinachia ❤️ Teilen + Merken = ✨❤️✨


_______


19 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page